Social Media Marketing für Immobilienmakler, Bauträger und Vermieter von Ferienunterkünften

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke - Immobilienmakler, Bauträger, Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern
  • Soziale Netzwerke (z. B. Facebook, Instagram, Pinterest) verfügen über eine riesige Reichweite. Sie erhöhen die Online-Sichtbarkeit Ihres Immobilienangebots (z. B. Gebrauchtimmobilie, Grundstück, Wohnanlage, Neubauwohnung, Ferienhaus, Ferienwohnung) und leisten damit einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag zur Markenbildung (Markenname, Logo, Hashtag etc.).
  • Soziale Medien zeichnen sich im Vergleich zu herkömmlichen Marketinginstrumenten insbesondere durch die Möglichkeit zum direkten Kunden-Dialog (Dialog Marketing) aus. Sie bieten Immobilienmaklern, Bauträgern und FeWo-Besitzern die Gelegenheit, neue Interessenten zu erreichen (Aufbau eines direkten und persönlichen Kontakts) und mit Stammkunden in Kontakt zu bleiben (Stärkung der Kundenbindung).
  • In frühen Phasen der „Customer Journey“ werden Soziale Medien oft als Inspirationsquelle genutzt (z. B. Betrachten von Fotos & Videos diverser Immobilien).
  • Auch wenn potenzielle Kunden eine Immobilie zuerst auf einem Online-Portal finden (z. B. Inserate bezüglich einer Ferienunterkunft auf Airbnb, Booking.com, Vrbo), werden sie in sozialen Netzwerken wahrscheinlich weitere Nachforschungen über den jeweiligen Immobilienanbieter anstellen.

Social Media Marketing

Social Media Marketing für Immobilienmakler, Bauträger und Vermieter von Ferienwohnungen sowie Ferienhäusern
  • Als Social Media Marketing (SMM) bezeichnet man jene Form des Online-Marketings, die durch den koordinierten Einsatz selektiv ausgewählter Social-Media-Instrumente (z. B. Facebook, Instagram, Pinterest, Corporate Blog) die Erreichung konkreter Marketing-Ziele anstrebt (z. B. Erhöhung der Besucherzahlen auf Ihrer Immobilien-Website, gesteigerte Markenbekanntheit, Kundensupport, Gewinn neuer Gäste).
  • Immobilienmakler, Bauträger und Besitzer von Ferienunterkünften können Social Media Marketing beispielsweise zum Teilen von Blogartikeln (Verlinkung mit der Immobilienmakler-Homepage, Bauträger-Website, Ferienwohnungs-Homepage bzw. Ferienhaus-Website) und zum Posten von speziellen Angeboten (z. B. Last Minute Angebote für Reisende) einsetzen.
  • Durch das regelmäßige Veröffentlichen von Social-Media-Beiträgen (z. B. Insider-Tipps bezüglich einsamer Strände und einzigartiger Ausflugsziele) erhöhen Sie nicht nur die Online-Sichtbarkeit Ihres Unternehmens (Generierung von Traffic für die eigene Immobilien-Website), sondern können potenzielle Kunden auch von Ihrer lokalen Expertise überzeugen (Glaubwürdigkeit und Vertrauen schaffen).
  • Der Aufbau und die aktive Nutzung von Social-Media-Kanälen können u. a. einen Beitrag zur Suchmaschinenoptimierung leisten. Unternehmensprofile (z. B. Facebook Page) werden in den Suchergebnissen von Google aufgeführt. Professionelle Social Media Unternehmensprofile sind mit der Immobilien-Homepage des jeweiligen Unternehmens verlinkt.
  • Soziale Netzwerke nehmen im Rahmen der Meinungsbildung und Kaufentscheidung einen nicht zu vernachlässigenden Stellenwert ein (z. B. hören potenzielle Feriengäste oft eher auf deren Freunde als auf die Inserate eines Ferienhausvermieters).
  • User suchen in sozialen Netzwerken nach Bewertungen (Reviews) und Empfehlungen. Kunden, die positive Empfehlungen abgeben, erhöhen das Vertrauen in Ihr Unternehmen.
  • Nutzergenerierte Inhalte (User Generated Content – z. B. Erfahrungsberichte, Urlaubsbilder und Videos von Feriengästen) sind authentisch und werden von Freunden und Bekannten zumeist als glaubwürdig eingeschätzt.
  • Im Sinne eines aktiven „Reputation Management“ wird es immer wichtiger, zu beobachten, welche Meinungen in den unterschiedlichen „Social Media Channels“ über Ihr Unternehmen verbreitet werden.
  • Soziale Netzwerke erleichtern es Immobilienmaklern, Bauträgern und FeWo-Vermietern, engere Beziehungen zu lokalen Geschäften aufzubauen.

Social Ads

Social Ads - PPC-Kampagnen für Immobilienmakler, Bauträger und Besitzer von Ferienwohnungen sowie Ferienhäusern
  • Es reicht heutzutage oft nicht mehr aus, interessante Inhalte zu posten. Soziale Netzwerke setzen sog. Newsfeed-Algorithmen ein, was dazu führt, dass nur eine kleine Anzahl Ihrer Follower die geposteten Nachrichten sehen wird.
  • Um entsprechende Aufmerksamkeit bei potenziellen Kunden zu wecken und die Sichtbarkeit zu steigern, wird man vermehrt zu kostenpflichtigen Werbemaßnahmen greifen müssen.
  • Von besonderem Interesse ist in diesem Zusammenhang, dass Facebook & Co deren Nutzer ausgesprochen gut kennen (Profildaten – z. B. Interessen, Alter, Geschlecht). Soziale Netzwerke erlauben eine zielgruppengenaue Ansprache. Die Targeting-Möglichkeiten sind schier unerschöpflich.
  • Auf Facebook und Instagram lassen sich vergleichsweise kostengünstige „Pay-Per-Click (PPC)“-Kampagnen erstellen, um beispielsweise Werbeanzeigen im Newsfeed von Immobilieninteressenten (z. B. Wohnungskäufer/Immobilien-Verkäufer, Mieter/Vermieter, Feriengäste) zu platzieren.
  • Social-Media-Kanäle können u. a. auch bei der Leadgenerierung (E-Mail-Marketing) behilflich sein (z. B. Eigentümer-Akquise). Facebook bietet etwa die Option, sog. „Lead Ads“ zu schalten, um neue Abonnenten für Ihren Immobilien-Newsletter zu gewinnen.
  • „Retargeting Ads“ (z. B. auf Facebook) sind oft effizienter als normale Online-Inserate, da sie nur auf Nutzer abzielen, die bereits in der Vergangenheit Interesse an Ihrem Immobilienangebot bekundet haben (z. B. Besuch der Immobilienmakler-Website). Derartige Inserate sind zumeist etwas teurer, sie zeichnen sich allerdings durch höhere „Conversion Rates“ aus.
  • Soziale Netzwerke stellen mittlerweile eine beeindruckende Vielfalt verschiedener Online-Werbeformate zur Verfügung.